transformstorys_background

180

Written by Derp | Published at the 24.12.2017 | MC | 5 1167


Tags: Keine

Hi, ich bin Finn, bzw. war ich das, bis vor 2 Wochen, fangen wir aber von vorne an.

Ich bin eigentlich ein normaler 15 jähriger, der nicht sonderlich beliebt ist. Jedoch ist mein Problem das ich keine Freunde habe. In meiner Klasse gab es nur eine Person, die mir Sympathisch war. Sie war ein Mädchen und hieß Leony. Sie hatte viele Interessen die ich auch hatte, das Problem war jedoch das sie gemobbt und abgestoßen wurde, wenn sie sich mit mir abgegeben hat.

Ich überlegte mir, was ich nur tun sollte. Ich sprach sie nach Unterrichtsende ob sie Lust hätte, mit mir ins Kino zu gehen, um den neuen Star Wars Film zu sehen. Sie erwiderte: „ Du weißt das ich gern mit dir dorthin gehen würde, jedoch weißt du doch auch das ich wieder von den anderen gemobbt werde, wenn sie dich mit mir sehen. Es wäre einfacher wenn du auch ein Mädchen wärst.“ Ich ging nach Hause und warf mich deprimiert auf mein Bett und sprach laut aus: „ Ich wünsche mir, das ich als Mädchen geboren wäre, dann könnte ich mit Leonie befreundet sein und hätte generell mehr freunde.“ „Wie aus dem nichts hörte ich plötzlich eine Stimme sagen: Wunsch genehmigt.“ „Ich war ein bisschen geschockt, ich wollte eigentlich kein Mädchen sein, das war eher so dahin gesagt.“ Meine Hoffnungen, einfach nur irre zu sein und nur stimmen zu hören stellten sich jedoch als Falsch heraus als ich plötzlich im Unterleib Schmerzen spürte und sich Organe bildeten, die vorher garantiert nicht dort waren. Direkt darauf spürte ich einen Sog an meinem Glied, ich fasste mir noch schnell in die Hose, wo ich aber nur noch einen kleinen Teil spürte, der Daraufhin auch verschwunden war und ich nur noch spürte wie sich Dort eine Vagina bildete. Daraufhin verschwand alles an Körperbehaarung, was nicht auf meinem Kopf war und meine Haut wurde extrem weich. In einem sehr schmerzhaften Prozess formten sich alle meine Knochen so um, das ich die Figur eines Mädchens meines Alters hatte. Zusätzlich nahm ich binnen weniger Sekunden 5 kg ab. Plötzlich spürte ich, wie mir Brüste wuchsen und mein T-Shirt begann, sich anzuspannen. Auch mein Fett verteilte sich um, was sich erst sehr Komisch anfühlte. Mein Haar fing an zu wachsen, bis es mir bis zum Bauch ging und änderte die Farbe von Dunkelbraun zu Dunkelblond. Als letztes Detail an meinem Körper änderte sich meine Augenfarbe von Blau zu Grün. Damit waren so ziemlich alle Änderungen an meinem Körper abgeschlossen, aber da der Wunsch so ziemlich allumfassend war, ging es natürlich weiter. Die Klamotten an meinem Körper fingen auch an, sich zu verändern. Meine Jeans wurde enger und passte sich meiner neuen Figur an, während meine billig Turnschuhe sich in Converse Schuhe verwandelten. Meine Boxershorts wurde enger und verformte sich in einen Slip und auf Meinen Brüsten bildete sich ein BH, was es gleich angenehmer machte, da ich ja noch mein T-Shirt trug. Als Nächstes ging es dann auch an besagtes T-Shirt, welches sich in einen Schwarz Weißen Pullover verwandelte. Zusätzlich bildeten sich an meinen Ohren zwei gewöhnliche silberne Ohrringe. Auch mein Zimmer begann sich zu verändern. Die Wände änderten ihren Farbton von einem dunklen Blau zu einem sanften Rot mit ner leichten Tendenz zu Rosa. Mein Tower PC auf meinem Schreibtisch löste sich auf, während sich Monitor und Tastatur zu einem zusammenfügten und zu einem Exorbitant teurem Laptop von Apple wurden. Die Sammelfiguren auf meinem Schreibtisch wurden erst kleiner und verwandelten sich dann in Nagellackfläschchen. Mein großer Schrank mit Blu-ray filmen und Spielen für meinen PC spaltete sich in 2 Teile. Während der eine Teil sich mit meinem Kleiderschrank fusionierte und sich dessen Inhalt an mein neues Geschlecht anpasste, würde der andere Teil kleiner und verwandelte sich in eine Art Schrank, den man in der Wand verstecken konnte. Der Inhalt veränderte sich auch so das meine Sammelfiguren, die vorher Verloren gegangen waren nun wieder im Schrank auftauchten. Die Blu-rays und Spiele verwandelten sich in genau die, die ich am meisten mochte, dafür verschwanden aber die Meisten der anderen Spiele und Filme, die ich nicht so sehr mochte, da dafür ja nun der Platz fehlte. Als Nächstes ging es an meine hochgeschätzten Spielekonsolen. 2 von den 6 Konsolen verschwanden und verwandelten sich in eine kleine Ablage auf meinem Schreibtisch, mit relativ viel Make Up. Dafür verschwanden die restlichen 4 Konsolen in einem Geheimfach unter meinem Fernsehschrank, waren aber weiterhin angeschlossen. An meiner Zimmertür bildeten sich neben meinen Hausschuhen die bisher noch keine Veränderung erfahren haben etwa 5 weiter Schuhe der verschiedensten Art auf, während es dann an meine Hausschuhe ging, die ihren Farbton von Hellgrün zu einem Sanften Rosa änderten und ihren Stoff von harten Gummi in weichen Stoff verwandelten. Es veränderten sich auch die Bilder von mir und meiner Familie an der Wand. Ein Bild von mir, auf dem ich bei meiner Einschulung zu sehen war, veränderte sich dahingehend das dort anstatt eines kleinen Jungen mit Star Trek T-Shirt in Jeans Hose und leicht lockigem braunem etwas längerem Haar ein kleines Mädchen was ein Pinkes Disney T-Shirt in Kombination mit einem Pinkem Rock und zwei damals noch 2 Hellblonden Zöpfen die mit einem Pinken Haargummi fixiert waren. Auch die Blau-Schwarze Star Trek Schultüte in meinen Händen war nun eine Rosa Disney Schultüte. Auch andere Fotos aus etwa der Zeit veränderten sich in diese Richtung. Als nächstes Foto was sich Merkbar verändert hat war eins von mir aus der Sechsten Klasse. Anstatt eines dezent dicken Jungen in Dunkler Jeans und dunkler Jacke mit Nun sehr kurzen braunen Haaren wurde ein dezent dünnes Mädchen mit Leggins und weißem Top und leicht sichtbaren Brüsten was zusätzlich ca. 4 cm kleiner war als Vorher. Auch die Familienfotos veränderten sich, wo jedoch etwas Komisches passierte. Auf dem ersten Bild wurde mein Altes ich durch ein kleines Mädchen in einem Pinken Kleid ersetzt. Auf dem Zweiten sah ich in etwa so aus wie auf dem Bild aus der 6. Klasse und auf dem Letzten sah ich in etwa so aus wie jetzt. Jedoch veränderte sich nicht nur meine Wenigkeit auf den Familienbildern, sondern auch meine beiden Brüder. Auf dem ersten Bild verwandelte sich mein großer Bruder (Den kleineren gab es damals noch nicht) in ein Etwa 8 jähriges Mädchen, mit langen Hellblonden haaren. Auf dem nächsten Bild war dann auch mein kleiner Bruder bzw. nun Schwester im Kleinkindalter zu sehen und auf dem dritten Bild waren wir dann alle in unserem heutigen Stand. Diese Tatsache überraschte mich tatsächlich, da ich das ja eigentlich nur für mich Gewünscht hatte. Letzten Ende störte es mich jedoch nicht, da das immerhin besser ist, als 2 Brüder zu haben, die mich dann potenziell nerven könnten. Übrigens veränderte sich auch mein Schul Rucksack und verwandelte sich in eine Schwarze Lederhandtasche mit ein Paar Gold lackierten Elementen aus Metall. Mein Handy verwandelte sich nun auch in das neuste iPhone von Apple. Auch die Kontakte änderten sich dahingehend das fast alle Alten Kontakte rausflogen, dafür aber nun sehr viele Mädchen aus meiner Klasse in meinen Kontakten stand. Auch ein paar neue Apps waren nun vorhanden.

Nachdem ich zumindest gedacht hatte, das meine Transformation abgeschlossen war, ging ich erstmal draußen spazieren. Und dabei empfand ich mehreres als sehr seltsam als Mädchen. Laufen z. B. Das nichts zwischen meinen Beinen war beim Laufen fühlte sich vorallem während den ersten 500 m sehr ungewöhnlich an. Auch seltsam war das eine viel zu große Ansammlung an Draußenklamotten für den Winter. Ich hatte 2 Winterstiefel, 7 Jacken für den Winter und Unzählbar viele Pullover. Ich zog mir letzten Endes einen dickeren Pullover und eine Rosa Winterjacke mit Fell um die Kapuze und meine Schwarzen Winterstiefel an. Was auch seltsam war, war das Sitzen. Nicht nur das es sehr Ungewohnt war die Beine zu überkreuzen da zwischen ihnen ja nichts mehr war, außer meine Vagina, so konnte ich auch ums Verrecken nicht mehr auf Kalten Oberflächen draußen sitzen. Es war so extrem unangenehm und falsch, weshalb ich die meiste Zeit einfach nur weiterlief. Was auch sehr Komisch war, ist das sich alle nur noch an mich als Mädchen erinnerten, was mir einiges erleichterte. So wurde ich z. B. im Park von einer Klassenkameradin die mich vorher nicht leiden konnte freundlich begrüßt und sie fragte mich wie ich denn ihr Outfit fand. Ich hatte davon zwar nach wie vor keine Ahnung davon, sagte ihr aber das alles gut aussehe. Extrem seltsam fand ich jedoch das meine beiden Brüder immer noch meine Brüder waren und trotz der Fotos in meinem Zimmer sich nicht veränderten außer das sie sich an mich als Mädchen erinnerten. Dies sollte sich jedoch ändern als ich nachhause kam. Mein Bruder saß noch im Wohnzimmer und schaute gerade DMAX. Ich setze mich zu ihm worauf er mich nach einiger Zeit meines mitschauens fragte, seit wann ich mich denn für so etwas interessieren würde. Ich entgegnete das ich einfach offen für neues war. Plötzlich sah ich wie mein Bruder sich mit Schmerz verzerrtem Gesicht in den Schritt fasste. Ich konnte mir schon fast denken was nun passieren würde. Als er die Hände wegnahm konnte ich schon sehen das die Beule in seiner Hose verschwunden war. Er nahm auch rapide ab und wurde 10 cm kleiner. Seine Haare wurden weitaus länger und Hellblond und seine Haut und Knochenbau wandelten sich Komplett um. Mit Schmerz fragte er, was denn mit ihm passiere. Ich versuchte auf überrascht zu tun und sagte: „Ich glaube du verwandelst dich in ein Mädchen.“ Darauf gab er mir dann keine Antwort mehr. Ihm wuchsen nun die Brüste und sein Fett verteilte sich komplett um. In seinen Ohren tauchten nun 2 Kreolen Ohrringe auf. Bei seiner Jogginghose fügten sich die beiden Beine zusammen und wurde zu einem Schwarzen Rock. Seine Socken wurden weitaus länger und verwandelten sich in 2 Strümpfe. Auch sah ich da sich seine Turnschuhe in Zwei sehr hohe High Heels verformten. Sein T-Shirt verformte sich in einen BH und auf seinem Oberkörper bildete sich eine Weiße Bluse. An seinem Hals bildete sich zusätzlich noch eine Halskette. Auf seinem Gesicht bildete sich zu guter Letzt noch eine Schicht Make-up Tröstend sagte ich zu meinem Bruder: „Na immerhin siehst du ganz gut aus.“ Er entgegnete nur deprimiert: „Ach sei doch ruhig, du weißt gar nicht, wie ich mich fühle.“ Plötzlich klagte er über ein Komisches Gefühl in seinem Kopf, er schien sich gegen irgendetwas zu wehren. Nach etwa 7 Minuten hörte er bzw. nun Sie auf und fragte mich, warum wir den so etwas Sinnloses wie DMAX gucken würden. Sie schaltete auf einen Sender um auf dem eine Soap lief. Sie versuchte sich dann noch mit mir darüber zu unterhalten, bis ich das weite gesucht habe, da ich Soaps hasse. Ich fragte mich nun ob dasselbe nun meinem kleinen Bruder passiert ist. Jedoch sah ich relativ schnell das dem nicht so war, als ich sein Zimmer betreten hab und er dort saß und mit seinem Kumpel der zu Besuch war mit seinen Actionfiguren und Autos spielte. Als sein Kumpel kurz wegging, weil er aufs Klo gehen musste, fragte ich meinen Bruder ob ich nicht vielleicht mitspielen dürfte, auch wenn das nur ein Vorwand ist um auch seine kommende Verwandelung zu beobachten, da ich das nach meiner nun großen Schwester recht interessant fand so etwas an fremden Menschen zu sehen. Er entgegnete mir daraufhin erst etwas unfreundlich: „Du bist doch ein Mädchen, du verstehst doch nichts von sowas.“ Ich dachte mir daraufhin nur: „Mal sehen, wer hier gleich ein Mädchen ist.“ Nachdem ich dann etwa 2 Minuten rumsaß während mein kleiner Bruder weiterspielte kam er plötzlich auf mich zu und sagte: „ Ich glaub mir geht es nicht gut, mir tut es plötzlich am Bauch weh.“ Das war der Moment wo mir Bewusst wurde das seine Verwandelung nun einzusetzen begann. Man konnte relativ schnell sehen das die kleine Ausbeulung in seiner Hose verschwunden war und das Sein Haar anfing, massiv zu wachsen. Erstellte dann auch selber nach einem Blick in den Spiegel sein Schicksal fest. Er schrie dann plötzlich: „Ihh, ich verwandel mich in ein Mädchen. Ich versuchte ihn zu Beruhigen, das brachte jedoch nichts, Angesicht dessen das die Verwandlung immer weiter Voranschritt. Er sah mittlerweile schon komplett vom Körper aus, wie ein 8 jähriges Mädchen. Er hatte sogar schon 2 Ohrlöcher die aller Wahrscheinlichkeit gleich auch für irgendwas zu gebrauchen sind. Ich konnte nun sehen wie sich seine Kleidung begann zu verändern. Man konnte relativ gut sehen wie seine Socken immer länger wurden und letztendlich zu weißen Strümpfen verwandelten, jedoch gleichzeitig sich seine Hosenbeine zusammenschlossen und sich vorerst in einen Pinken Rock verwandelten. Sein T-Shirt wurde auch Pink und veränderte seinen Stoff, woraufhin es mit dem Rock zusammenwuchs und damit ein Pinkes Kleid bildete. In seinen haaren tauchten noch zwei,drei Haarspangen auf und auf seinen Nägeln bildete sich eine Schicht Rosa Nagellack. Zu guter Letzt ergänzten sich noch 2 Pinke Ohrstecker. „Ich möchte aber kein Mädchen sein. Ich will keine Kleidchen tragen und mit Puppen spielen, das ist doofer Mädchenkrams. Gottseidank habe ich noch meine Actionfiguren und Spielzeugautos, dann kann ich immerhin noch damit spielen.“ Sagte er in nun viel Höherer stimme und nahm im letzten Satz eine Actionfigur in die Eine und eines der vielen Autos in die andere Hand. Wie aus der Pistole geschossen, begann sich plötzlich sein Zimmer und damit auch sein Eigentum an zu verändern. Es begann damit das sich die Actionfigur in der Einen Hand sich in eine Barbie Puppe verwandelte, während sich zugleich das Spielzeugauto sich in eine kleine Lila Haarbürste für die Puppe verwandelte. Geschockt ließ er beides fallen. Auch der Rest seines Zimmers verändere sich in dieser Richtung, so das die Wände nun Pink waren und sich sein Hochbett in ein “normales“ Bett verwandelte. Auch all sein Spielzeug verwandelte sich. Der Kleiderschrank war nun auch doppelt so groß und war nun um einiges mehr Rosa. Und hatte nun einen eingebauten Spiegel. „Ich will das nicht, ich will kein Mädchen sein.“ Sagte er verschreckt und erfüllte mit Panik. Es schien nun so als ob bei ihm die Änderungen ihm Kopf einsetzten, da er sich die Hände an den Kopf hielt und irgendetwas murmelte, bis er bzw. nun sie mich nun freundlich anlächelte. Sie fragte mich, ob ich nicht vielleicht mit ihr mitspielen will. Im selben Moment kam jedoch der Kumpel meines Bruders wieder rein, der nur geschockt sagte: „Ihh, du hast dich ein Mädchen verwandelt“. [man konnte noch erkennen das es mein Bruder war, nur halt das er nun ein Mädchen war] während meine Schwester erst nur verwirrt guckte, da sie ja nicht mehr wusste, das sie mal ein Junge war, begannen auch nun sehr schnell die Veränderungen. Innerhalb weniger Sekunden war er kleiner geworden, seine Haare gewachsen, seine Knochen und Organe umgewandelt und bekam Ohrlöcher. Er sagte auch panisch, das er kein Mädchen sein will, was ihm natürlich aber nichts brachte. Seine Kleidung formte sich auch sehr Stark um, so dass er nun Pinken Rock und Pinkes T-Shirt trug auch bekam er wie meine Schwester Pinke Ohrstecker und Rosa Nagellack. Während er bzw. nun sie Anfing zu schreien, formten sich ihre Gedanken, Erinnerungen und Persönlichkeiten um, so dass innerhalb weniger Sekunden jeglicher Widerstand ausgemerzt war. Ich ging dann und ließ die beiden dann einfach weiterspielen. Ich begab mich auf mein Zimmer und setzte mich. Ich überlegte mir ob und wann solche Veränderungen bei mir eintreten. Diese Überlegungen waren dann jedoch Obsolet, als die Änderungen begannen. Ich entschied, mich nicht zu wehren, da es danach aussah als ob es das letzten Endes nur schmerzhafter macht. Ich hab mich also einfach hingesetzt und hab die Veränderungen zugelassen, in der Hoffnung, das es besser für mich aussehen würde, als bisher. Als Erstes änderte sich die Erinnerung an meinen Namen. Ich wusste nun das mein Name nicht mehr Finn war. Ich hatte scheinbar nun den Namen Fenja. War nicht furchtbar, aber ich hätte mir was anderes vorgestellt. Erinnerungen, wie ich meine frühe Kindheit immer alleine Zuhause verbracht habe, wurden zu Erinnerungen wie ich mit meinen Freundinnen Puppen gespielt habe und wie sehr mir es gefiel. Auch Erinnerungen wie ich immer hinten im Klassenraum saß wurden zu Erinnerungen wie ich immer im Laberblock bei den anderen Mädchen saß und mich dort mit ihnen unterhielt. Auch war meine damalige Lieblingsfarbe in meinen Erinnerungen nicht mehr Hellgrün, sondern Pink. Auch erinnerte ich mich nun daran das ich meine Hobbys wie zb Videospiele spielen oder Filme und Serien schauen immer verstecken musste, um nicht gemobbt zu werden. Auch kamen Erinnerungen wie ich das erste Mal meine Tage hatte und auch konnte ich nun Erinnerung an meine nun veränderte Pubertät. Unter anderem kamen auch Erinnerungen wie mir meine große Schwester beibrachte, wie ich mich schminken kann. Das erklärte zumindest auch warum sich mein großer Bruder wohl auch in ein Mädchen verwandelt hatte, auch wenn ich nicht weiß, warum mein kleiner Bruder auch ein Mädchen werden musste, geschweige denn sein bester Freund. Als so ziemlich letztes wurden meine Erinnerungen wie ich Leonie kennenlernte und mich aus oben genannten gründen nicht richtig mit ihr anfreunden konnte zu Erinnerungen wie ich sie kennenlernte und wir beide dasselbe Problem mit dem Mobbing wegen den Hobbys hatten und wir beide beste Freundinnen wurden.

Es löschten sich nun auch alle anderen Erinnerungen, aus meinem Leben als Junge. Egal wie stark ich es versuchte, ich konnte mich nicht mehr an meine alte Vergangenheit Erinnern. Es blieb nur die Tatsache das ich ein Junge war und warum ich jetzt ein Mädchen war.

Meine Persönlichkeit fing nun an sich zu verändern. Meine Leidenschaft für das Herumbasteln an alten Computern ging nun gegen null. Dafür hatte ich als Ausgleich nun ein ausgeprägtes Interesse in Kosmetik und Mode. Mein Interesse in Filmen, Serien und Videospielen blieb relativ gleich, bis auf die Tatsache das ich nun ein etwas veränderten Geschmack hatte. Ich hatte weiterhin Interesse in Scifi und Fantasy, Horror, Krimi und Action sagten mir jedoch nicht mehr so sehr zu. Im Gegenteil, Horror war mir viel zu Gruselig und Action war mir meistens viel zu Brutal. Im generellen schien ich nun ein Weitaus sanfteres Gemüt zu haben als Vorher. Ich mochte nun viel lieber leichte unterhaltsame Komödien oder Romanzen zu gucken. Soaps war ich auch nicht mehr so abgeneigt wie vorher. Auch bei Videospielen liebte ich es weiterhin an meinen Konsolen zu spielen, während ich es aber nicht mehr mochte, am PC zu spielen. Auch meine Generellen Technischen Kenntnisse vom Computer gingen nahezu komplett verloren. Ich gewann nun einige neue Hobbys wie zb. Mit meinen Freundinnen mal Shoppen zu gehen oder über das neuste aus der Welt der Promis zu Reden. Ich war generell dem Allgemeinen Klatsch und Tratsch weitaus offener als vorher. Ich gewann auch ein kleines bisschen an Narzissmus dazu. So war es für mich nun völlig normal, regelmäßig was auf sozialen Plattformen von mir zu Posten. Als letztes änderte sich meine sexuelle Ausrichtung, so dass ich nun auf Jungen stand und nicht mehr auf Mädchen. Nachdem auch die Veränderung meines Verstandes abgeschlossen war ging ich an mein Telefon und schrieb Leonie an, ob sie Morgen mit mir ins Kino zum neuen Star Wars gehen wollte und danach vielleicht noch ein bisschen mit mir und ein paar anderen Mädels Shoppen gehen wollte.

Ich bekam sehr schnell eine Zusage. Ich freute mich und überlegte mir ob mein Wunsch und die daraus folgenden Konsequenzen vielleicht nicht doch das beste waren, was mir je geschehen ist.

Ich war zwar auch in meinem Verstand komplett in ein Mädchen verwandelt, jedoch hinterfrage ich weiterhin die Geschehnisse und ob die Opfer die mein Wunsch gefordert hat gerechtfertigt und tragbar sind. Schließlich habe ich damit auch 3 Personen gegen ihren Willen auch in Mädchen verwandelt. Ich dachte jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht mehr so genau darüber nach und spielte noch ein bisschen Videospiele bis ich dann ins Bett ging.

Der nächste Tag

ich stand gewöhnlich wie immer auf, und machte mir Cornflakes zum Frühstück. Jedoch dauerte meine Morgen-Routine etwa doppelt solang wie vorher, was dafür sorgte, das ich fast den Bus verpasst hätte. Ich kam in die Schule und unterhielt mich vor dem Unterricht noch mit Mitschülerinnen darüber, wie der Zeitplan für heute Nachmittag aussah ohne zu erwähnen, das ich mit Leonie ins Kino ging. Auch unterhielten wir uns noch über neues aus der Promi Welt.

Der Schulalltag lief eigentlich relativ ungewöhnlich, bis auf die Tatsache das ich eindeutig mehr im Zentrum der Gesellschaft stand, als vorher. Nach der Schule ging ich dann wie geplant mit Leonie ins Kino, wo wir recht viel Spaß hatten. Auch das in der Stadt herumbummeln machte mir recht viel Spaß.

Nun, seit meiner Verwandelung sind mittlerweile 2 Wochen vergangen und bereuen tue ich es nicht. Auch die Schuldgefühle werden immer weniger.

Tja, das war dann wohl “Das kleine Zwischenprojekt“ welches auf etwa 700 Wörter geplant war und auch garantiert nicht so viele Stunden fressen sollte, wie es das nun letztendlich getan hat. Ok, 3500 Wörter sind dann letzten Endes doch ein bisschen mehr als 700, aber es hat sich ja eh jeder gewünscht, das ich auch Geschichten mit über 2000 Wörter schreiben soll. (Schönen Dank auch)das Ergebnis kann man ja sehen, ich hab unfreiwillig eurem Willen nachgegeben und bin etwa 1 ½ Monate mit der Geschichte hinter dem ursprünglichen Erscheinungstermin.Wie dem auch sei wünsch ich euch Trotzdem ein frohes Weinachtfest und ein paar tolle Feiertage.

Mit Feierlichem (Etwas verspätetem) Gruß

Euer Yama.


(Log in to like stories)

5 1168




Comments:


(Log in to post comments)

Federal - 25.12.2017 um 03:02 Uhr

Zuviel Clischee, aber ansonsten ok.

LaylaTF (Transformstorys) - 25.12.2017 um 00:33 Uhr

Gefällt mir sehr gut deine Story!


If you see any comments that are insulting or offensive, please feel free to contact us at our E-Mail adress: transformstorys@gmail.com


EC
IG
The ads above are affiliate links.